Messnetz und Ergebnisse

© Veverka, CEPTA

Die Hauptquellen für Luftverschmutzung sind Abfallverbrennung, Industrie, Verkehr und Landwirtschaft. Das gesamte Gebiet der Slowakei war in Gebiete und Ballungsräume geteilt. In jedem Gebiet und Ballungsraum wurden Messsysteme definiert. Ergebnisse der Kontrolle in städtischen Gebieten zeigen, dass vor allem Feinstaub (PM10) ein großes Problem für die Gesundheit der Bevölkerung in Städten und in der Umgebung darstellt. Es treten signifikante grenzüberschreitende Emissionen im Nordwesten der Slowakei  aus Richtung Tschechien und Polen auf. Die Grenzwerte für Schwefeldioxid (SO2) und Kohlenstoffmonoxid (CO) werden an keiner Messstation überschritten. Die regionale Luftverschmutzung wird an vier Messstationen in der Slowakei gemessen. Im Jahr 2009 wurden die Nationalen Emissionshöchstmengen für Schwefeldioxid, Sulfate, Stickstoffoxide und  Nitrat nicht überschritten. Jedoch wird der Jahresgrenzwert für Stickstoffdioxid (40 µg/ m3) du auch der Tagesgrenzwert für PM10 an zahlreichen Messstationen nicht eingehalten. Das slowakische Hydrometeorologisches Institut führt Messungen der Luftschadstoffbelastung durch. http://www.shmu.sk/en/?page=1&id=oko_imis