© Thomas Max Mueller / pixelio.de

Messnetz und Ergebnisse

Das Ministerium für ländliche Entwicklung und die regionale Aufsichtsbehörde für Umwelt, Natur und Wasser führen regelmäßig Messungen durch. Die Luftqualität wird im Rahmen eines nationalen Messnetz erfasst. Das nationale Luftmessnetz umfasst 59 automatische Messeinrichtungen (11 in Budapest), 200 manuelle Sammler und sechs mobile Messgeräte (Busse). Beinahe alle automatischen Messeinrichtungen sammeln Daten zu SO2, NOx, NO2, PM10, CO und Ozon und etwa die Hälfte von diesen messen auch Konzentrationen von Aromaten (BTEX). Bislang sammeln vier Stationen (zwei in Budapest) Daten zu PM2,5, Tendenz steigend.

 

Das Nationale Institut für Umweltgesundheit liefert täglich Informationen zum Einfluss der Luftverschmutzung in Budapest und fünf weiteren Städten (Debrecen, Miskolc, Szeged, Győr and Pécs) auf die Gesundheit, um die Gesundheit der betroffenen Bevölkerung zu schützen, insbesondere von Menschen mit Herz-Kreislauferkrankungen, ältere Menschen und Kinder.